»Man kann nicht kämpfen, wenn die Hose voller ist als das Herz.«

Ein schwieriges Thema

Schülerinnen und Schüler der Carl-von-Ossitzky-Schule bei Filmvorführung im Hessischen Landtag

Am Mittwoch, den 16.01.2013, besuchte die Klasse E1 der Carl-von-Ossietzky-Schule im Rahmen der bundesweiten Kampagne „Kein Raum für Missbrauch“ eine Filmvorführung mit anschließender Diskussionsrunde im Hessischen Landtag in Wiesbaden. Hierzu eingeladen hatten Marcus Bocklet (MdL) und der Regisseur des Films „Und wir sind nicht die Einzigen“, Christopher Röhl. Der Dokumentarfilm beleuchtet die jahrzehntelangen Missbrauchsfälle an der hessischen Odenwaldschule und lässt neben Betroffenen auch Altschüler, Lehrer sowie Menschen aus dem Umfeld der Schule ungeschminkt zu Wort kommen.

Der gezeigte 45-minütige Filmausschnitt, darin enthalten auch teilweise unveröffentlichtes Material, rief bei den Schülerinnen und Schülern eine Mischung aus Entsetzen, Unverständnis und Beklemmung hervor. Nach einer kurzen Pause konnten sie diese Emotionen in einer anschließenden, etwa 30-minütigen Diskussion in Worte fassen. Dabei gingen Marcus Bocklet und Christoph Röhl auch ausführlich auf Fragen ein und lieferten viele, teils persönliche Hintergrundinformationen.

Diese Veranstaltung zeigte, dass es „eine Kultur des Hinschauens“ (so Bocklet) sowie einen öffentlichen Diskurs ohne falsche Scham und Peinlichkeit und Maßnahmen braucht, um (präventiv) gegen Missbrauch jedweder Art vorzugehen. Diese Veranstaltung hat, mit den Schülerinnen und Schülern der Carl-von-Ossietzky-Schule als Multiplikatoren, einen Teil dazu beigetragen.

Zusatzinformationen:

Marcus Bocklet (MdL) befasst sich mit der Aufklärung der Missbrauchsfälle an der Odenwaldschule, seit er vom Petitionsausschuss des Hessischen Landtags, auf Grund der Petition einer ehemaligen Schülerin der Odenwaldschule, damit beauftragt wurde.

Christoph Röhl drehte mit „Und wir sind nicht die Einzigen“ seinen ersten Dokumentarfilm. Er war nach seinem Studium der Geschichte und Germanistik als „English Tutor“ zwei Jahre lang an der Odenwaldschule tätig.

Weiterführende Informationen:

Artikel „Odenwaldschule: Dokumentarist dreht Spielfilm für WDR“ auf echo-online.de


Bundesweite Kampagne „Kein Raum für Missbrauch"

Homepage des Films „Und wir sind nicht die Einzigen“

Pressemeldung: Hessische Landesregierung beschließt „Aktionsplan des Landes Hessen zum Schutz von Kindern und Jugendlichen vor sexueller Gewalt in Institutionen“

Christian Dicke

Erstellt am 01. Februar 2013
« zurück zur letzten Seite   |    zum Archiv