»Man kann nicht kämpfen, wenn die Hose voller ist als das Herz.«

Wie war das mit Glaube, Gewissen, Widerstand in der DDR?

Der Seminartag am 30.August wurde über 4 Stunden zu einem eindringlichen Erlebnis für die beteiligten Schüler/innen samt ihren Lehrkräften Frau Henning (ev.) und Herr Miesen (kath.) . Pfarrer Matthias Storck brachte Dokumente seines Lebens mit, vor allem aber auch seine Erfahrungen aus Jugendzeiten. Stasi-Bespitzelungen und eine schwer zu ertragende Haftzeit prägten diese Jahre, bevor Storck von der Bundesrepublik "freigekauft" wurde. Die "ferne Welt" der DDR und die Themenkreise Glaube und Politik wurden so den über 50 Zuhörern sehr persönlich vermittelt. - Die Konzentration der unterrichtlich vorbereiteten Schüler war dementsprechend bemerkenswert hoch, wie zahlreiche Nachfragen belegten. Storck bemerkte im Nachgespräch, eine "so besondere Schülerschaft" selten erlebt zu haben.

Weitere Dokumente zu Matthias Storck finden Sie unter http://www.mdr.de/damals/eure-geschichte/themen/opposition-widerstand/kirche/arbeitsauftrag178.html

Wir danken Frau Dr. Everts und der Hessischen Landeszentrale für politische Bildung für die freundliche Kooperation.

Erstellt am 31. August 2012
« zurück zur letzten Seite   |    zum Archiv