»Man kann nicht kämpfen, wenn die Hose voller ist als das Herz.«

Eine Reise nach St. Petersburg

Zum Schuljahresauftakt berichtet unsere Russischschülerin Maria Kamneva (Klasse 12/ Q1) kurz von ihrer Reise nach St.Petersburg, die sie bei einem Aufsatzwettbewerb des Russischen Hauses der Wissenschaft und Kultur in Berlin gewonnen hat:

"Wenn Ihr meinen vorherigen Beitrag auf der Homepage der Schule gelesen habt, wisst Ihr, dass mein Preis beim Wettbewerb eine St.Petersburg-Reise (vom 3. bis 11.August 2012) war.

Inzwischen hat die Fahrt stattgefunden und es haben daran nicht nur Jugendliche aus Deutschland sondern auch aus vielen anderen Ländern der Welt teilgenommen, z.B. aus Italien,Schweden, Brasilien, Madagaskar usw. Zu meiner großen Freude traf ich auch eine Abiturientin unserer Schule, die bei der letzten Landesolympiade der Russischen Sprache und Kultur in Hessen die Reise als Preis für die zweitbeste Platzierung im höchsten Sprachniveau gewonnen hatte.

Wir haben alle gemeinsam in einem Studentenwohnheim gewohnt, aber wenig geschlafen. Wir hatten ein sehr umfangreiches Programm mit zahlreichen Exkursionen. Darunter war nicht nur der Besuch der Sehenswürdigkeiten im Zentrum von St.Petersburg -wie zum Beispiel der Peter-und-Paul-Festung, der Eremitage, der letzten Wohnung A.S.Puschkins-, sondern auch Ausflüge zu nahegelegenen Orten. So waren wir in Puschkin (Carskoje selo), Peterhof und sogar in Novgorod. Trotz der langen Tage haben mir diese Exkursionen außerordentlich gut gefallen. Ich habe in dieser Woche nicht nur sehr viel Neues gelernt, sondern auch zahlreiche Menschen kennengelernt, von denen ich mich am Ende nur schweren Herzens verabschieden konnte. Jedem, der noch nicht in St.Petersburg war, rate ich dringend, diese Stadt zu besuchen. Es ist eine unvergessliche, großartige Stadt."

Erstellt am 22. August 2012
« zurück zur letzten Seite   |    zum Archiv