»Man kann nicht kämpfen, wenn die Hose voller ist als das Herz.«

21.11.2012 11.30-13h UWE OBERG ZU GAST AN DER CARL-VON-OSSIETZKY-SCHULE

Der Pianist Uwe Oberg hat in Verbindung mit dem Kulturamt der Stadt Wiesbaden zum zweiten Mal ein Gesprächskonzert für interessierte Schülerinnen und Schüler gestaltet. Nach den ersten Titeln macht sich Staunen breit! Ist das Jazz? Die Klavierstücke von Theolonius Monk wirken überraschend, kaum lässt sich voraussagen, wie es weitergehen wird…und in all den Noten, die den Musikraum füllen, irrlichtern Jazzrhythmen und Bluesnotes, als wollten diese den Zuhörern eine Nase drehen!

Nach den Eisbrecherfragen wächst der Mut, den Musiker zu befragen, ihn mit Erstaunen und Verständnisfragen zu konfrontieren. Was ist Jazz? Für viele Zuhörer sind das vor allem die Stile des frühen Jazz – die „gemütlich“ klingen, die aus eigenen Improvisationen auf Gitarre und Klavier und mit der Stimme vertraut sind. Schnell wird klar, dass gerade an der Nahtstelle zum modernen Jazz die Impulse zu finden sind, die Uwe Oberg besonders spannend findet. Wie ein Entdecker nähert er sich den Instrumenten, da genügt nicht das Spiel auf den Tasten! Als der Pianist – für die meisten völlig überraschend – sich plötzlich erhebt und bei offenem Pedal in die Saiten greift, beginnt für die meisten eine Fahrt in neue Klangwelten. Auf einem Flügel lässt sich spielen … und mit dem Material eines Flügels kann ein innovativer Musiker aber auch im wörtlichen Sinne spielen; da werden Saiten gezupft, der Rahmen aus Gusseisen und der hölzerne Resonanzkörper beginnen ein ungeahntes Eigenleben.

Nach spannenden 90 Minuten lädt Uwe Oberg zu seinem Konzert ‚Just Music Spezial 12‘ am Freitag, den 7.12.2012 ins Studio der Wiesbadener Musik- und Kunstschule und zur Filmvorstellung im Caligari am 10.12.2012 – dort wird Uwe Oberg einen Film-Klassiker zum Klingen bringen!

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen!

Erstellt am 26. November 2012
« zurück zur letzten Seite   |    zum Archiv