»Man kann nicht kämpfen, wenn die Hose voller ist als das Herz.«

Russische Gäste besichtigen Synagoge

Zwei Tage nach der Gedenkfeier am Michelsberg (siehe unseren Bericht zum 9.11.) stiegen unsere Gäste am Luisenplatz aus dem Bus, orientierten sich kurz vor dem Kultusministerium und besichtigten danach (mit einigen deutschen Austauschschülern und Schulleiter Niko Lamprecht) die Jüdische Gemeinde in Wiesbaden. Herr Landau (Geschäftsführer) nahm sich viel Zeit und erklärte sehr anschaulich das Thema Integration am Beispiel der jüdischen Geschichte, besonders für Wiesbaden. Zum Abschluss wurden rituelle Gegenstände sowie die Thora-Rollen gezeigt.

Erstellt am 12. November 2013
« zurück zur letzten Seite   |    zum Archiv