»Man kann nicht kämpfen, wenn die Hose voller ist als das Herz.«

Berichte zur ESN-Veranstaltung

"We had a lot of fun" - ESN Family feiert erfolgreichen Abschluss der Schülerkonferenz

Mit einem Feuerwerk der Musik feierte am Abend des 6.10.17 die ESN Family ihre Zusammenkunft und den Abschluss der Schülerkonferenz. In einem Mammutprojekt hatten 18 internationale SchülerInnen aus 9 verschiedenen Ländern unter der Leitung von Tommi Lindholm (Finnland) an der CvO ihre Vorstellungen eines zukünftigen Staates zusammengetragen. Auf die Frage, was die größte Herausforderung gewesen sei, antworteten die SchülerInnen bei ihrer Präsentation in der HeLa am Freitagnachmittag "alle Meinungen zusammen zu bringen". Sie hätten niemanden ausschließen wollen. "Equaland" bietet kostenlose Bildung für alle, darunter "parental education" für werdende Eltern. An den Schulen werden "reasoning, environment, respect, creativity und imagination" gelehrt. Die höchsten Prinzipien des Staates sind "love, respect and dignity". Das zeigt sich u.a. darin, dass alle Flüchtigen willkommen sind und in "Equaland" integriert werden. Statt Gefängnissen gibt es "Social Education Camps", Bürger spenden Kleidung, Supermärkte Lebensmittel für Obdachlose. Um den Wohlfahrtsstaat zu finanzieren,werden 50% Steuern erhoben, die Hälfte davon zahlen die Unternehmen. Im Land der Zukunft fahren elektrische Autos, die miteinander kommunizieren und so Sicherheit gewährleisten. Strom kommt aus erneuerbaren Energien, der Staat setzt sich für den Artenschutz ein. Equalland beruht auf einer Verfassung, dem Prinzip der Gewaltenteilung, wählen und eine Partei gründen darf jeder ab 18, der Präsident gehört keiner Partei an. "Wir wollen, dass diese Ideen Wirklichkeit werden", so Lara aus der Türkei. Mit den Worten "Think big, start small" und dem Appell ihre Ideen in ihrem Herzen zu tragen, würdigte ESN President Ad Zoet (Niederlande) die Ergebnisse der SchülerInnen. Am Abend zeigten SchülerInnen wie LehrerInnen ihre musikalischen Talente, so z.  B. CvO- Schüler Simon Gharakhanian, der zwei selbst komponierte Stücke auf dem Klavier spielte, spontan begleitet durch ESN Secretary Anri Tuhoimäki. Spontane Jam-Sessions sorgten mit allbekannten Klassikern und landestypischen Liedern für Unterhaltung und Heiterkeit. Für das leibliche Wohl sorgte HeLa AG "Gastlichkeit" mit einem Vier-Gänge-Menü. Bei der Abschluss-Sitzung am Samstagmorgen an der CvO wurden zwei neue Schulen aus Cordoba und Atri für ein Kennenlernjahr ins Netzwerk aufgenommen sowie die bald online gehende neue Website vorgestellt. Die Bilanz aus 2017/18 ist ausgesprochen erfreulich. Die Zahl der teilnehmenden SchülerInnen hat sich innerhalb des letzten Jahres mit 575 fast verdoppelt. Es wurden 18 neue Projekte für 2017/18 vorgestellt, darunter altbekannte wie "Dutch Film Works" und "Social Project Budapest" und neue wie "Tolerance" in Transilvanien.

Video der Schülerkonferenz

Pressebericht

 

Erstellt am 23. Oktober 2017
« zurück zur letzten Seite   |    zum Archiv