»Man kann nicht kämpfen, wenn die Hose voller ist als das Herz.«

Vorherige Seite: Gentechnologische Versuche Nächste Seite: Chemieportal

Chemie

Ein zentrales Anliegen des naturwissenschaftlichen Unterrichts ist die Planung, Organisation und Durchführung von Experimenten in Kleingruppen. Hierfür bietet unsere Schule gute Möglichkeiten. Vor allen Dingen unsere Leistungskurse sind deutlich experimentell orientiert, so dass es den Schülerinnen und Schülern ermöglicht wird, gängige praktische Arbeitsweisen im Labor kennenzulernen, ohne dass die Theorie dabei zu kurz kommt. Neben der praktischen Vorbereitung auf naturwissenschaftliche Ausbildungsberufe und ein naturwissenschaftliches Studium fördern wir die Schülerinnen und Schüler so, dass ein Übergang zu einem naturwissenschaftlichen Studium auch inhaltlich gut bewältigt werden kann.

Durch die Nutzung moderner Medien sollen heute übliche Methoden zur Datenerfassung und Auswertung eingeübt werden. Dazu eignen sich die Informationsbeschaffung aus dem Internet, die Computer-Simulation von Experimenten und die Messwerterfassung. Die Schülerinnen und Schüler üben die angemessene Präsentation und die kritische Betrachtung der Recherche- und der Versuchsergebnisse. Am jährlich stattfindenden Tag der offenen Tür präsentieren vor allem die Leistungskurse ihre Ergebnisse und stehen für Fragen zur Verfügung.

Wir fördern bei interessierten und engagierten Schülerinnen und Schülern die Kontakte zu Universitäten (Probestudiengänge, Ferienakademien), Forschungseinrichtungen und zur Industrie und ermutigen Schüler zur Teilnahme an Wettbewerben. Durch die Vermittlung von Stipendien an Schülerinnen und Schüler, die naturwissenschaftliche Studiengänge beginnen, unterstützen wir deren Leistungsfähigkeit und Leistungsbereitschaft.

Kollegium

Zum Kollegium

Allgemeines zum mathematisch-naturwissenschaftlich-technischen Aufgabenfeld

Die naturwissenschaftlichen, medizinischen und technischen Erkenntnisse und ihre Anwendungen beeinflussen unsere Gesellschaft sowohl wirtschaftlich und ethisch als auch politisch in immer stärkerem Maße. Wir erkennen, dass es für Laien immer schwerer wird, angemessen die Auswirkungen der Forschung einzuschätzen. Fundierte Kenntnisse im naturwissenschaftlichen und technischen Bereich sind eine wesentliche Voraussetzung, um unseren gesellschaftlichen und politischen Alltag engagiert und vorurteilsfrei verstehen und mit gestalten zu können.

Der Arbeitsmarkt entwickelt sich verstärkt in Richtung Innovation, Know-how und Dienstleistung und zu Ungunsten der reinen Produktion. Daher erachten wir fundierte Kenntnisse in den Fächern des mathematisch-naturwissenschaftlichen Aufgabenfeldes als eine unverzichtbare Voraussetzung für ein verantwortungsvolles, kritisches Mitwirken bei der Gestaltung und Bewertung zukünftiger gesellschaftlicher Entwicklungen.

Das Spektrum an Arbeitsgebieten in diesem Bereich nimmt wegen der zunehmenden Komplexität und Spezialisierung ständig zu und eröffnet den Schülerinnen und Schülern eine Vielfalt an Studien- und Ausbildungsgängen mit guten Berufsaussichten. Deshalb sehen wir eine wichtige Aufgabe unserer pädagogischen Arbeit darin, die Schülerinnen und Schüler zur Studier- und Berufsfähigkeit, insbesondere in naturwissenschaftlich-technischen Fächern hinzuführen und Interesse für einen Studiengang in diesem Bereich zu wecken. Um dies zu erreichen, legen wir Wert auf die Vermittlung solider Grundlagen.

Neben dem Üben grundlegender wissenschaftlicher Arbeitsweisen sollen die Schülerinnen und Schüler Ausdauer und Durchhaltevermögen trainieren. Dabei sollen Fähigkeiten geweckt und bewusst die eigenen Grenzen durch wachsende Anforderungen erfahren werden. Motivation und Freude am problemorientierten, forschend-entwickelnden Arbeiten werden auf diesem Weg gefördert. Mathematik und die Naturwissenschaften Biologie, Chemie, Physik werden in Klasse 12 und 13 als Grundkurse und Leistungskurse angeboten, Informatik nur als Grundkurs.

Naturwissenschaftlich interessierte Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit in der Jahrgangsstufe E 1 / E 2 alle drei Naturwissenschaften (Biologie, Chemie und Physik) dreistündig zu belegen.