»Man kann nicht kämpfen, wenn die Hose voller ist als das Herz.«

Vorherige Seite: Politik & Wirtschaft Nächste Seite: Russisch

Religion

Bunt gemischt sind die Gruppen, die wir in den mehr als 30 Jahren seit Gründung unserer Schule unterrichtet haben: Neugierige und Distanzierte, Aktive in Gemeinden und christlichen Gruppen und andere, die mit Religion kaum in Berührung gekommen sind, Protestanten, Katholiken, Orthodoxe und auch Muslime, Gläubige und Ungläubige, Skeptiker und Atheisten, politisch Engagierte, die sich auch im Religionsunterricht mit gesellschaftlichen Fragen auseinandersetzen wollen, und andere, die Klärungen für ihr persönliches Leben erhoffen. So vielfältig soll es auch bleiben! Ob wir, die Religionslehrerinnen und Religionslehrer, immer allen gerecht werden können, wissen wir nicht. Doch wir freuen uns über die Vielfalt an Menschen, an Einstellungen und Erfahrungen, und wir bemühen uns, allen etwas Wesentliches zu vermitteln und sind offen für Schülerinnen und Schüler jeder Religion ebenso wie für Nichtgläubige.

Die Inhalte des Unterrichts ergeben sich aus den Lehrplänen für die Fächer evangelische bzw katholische Religion, an denen wir uns orientieren. So wird in der Jahrgangsstufe E 1 / E 2 zunächst geklärt, was Religion überhaupt ist und wie von ihr und ihren heiligen Schriften angemessen zu sprechen ist. Dies ist nicht auf das Christentum begrenzt, es dient jedoch als Orientierung und Basis für Vergleiche. In der Jahrgangsstufe Q 1 / Q 2 wird Jesus sowohl in historischer Perspektive als auch als Christus des Glaubens thematisiert. Darüber hinaus wird die christliche Ethik, die Frage nach dem guten Handeln, bearbeitet. Im letzten Schuljahr beschäftigt sich der Unterricht dann
mit der Frage nach Gott und der Religionskritik, sowie der Institution Kirche. Wie in der Jahrgangsstufe E 1 / E 2, gehört der Blick auf die Weltreligionen in allen Halbjahren dazu.

Religionsunterricht wird an der Carl-von-Ossietzky-Schule ernst genommen. Die Grundkurse werden dreistündig unterrichtet, so dass Religion gleichwertig neben den anderen Fächern des zweiten Aufgabenfeldes steht (Geschichte, PoWi, Ethik). Auf diese Weise können wir unsere Schülerinnen und Schüler sowohl auf das schriftliche, als auch auf das mündliche Abitur bestmöglich vorbereiten. Religion erweist sich jedes Jahr wieder als beliebtes Prüfungsfach. Als einzige Wiesbadener Schule bieten wir Religion auch als Leistungsfach an. Aus dieser Tradition entstammt der Austausch mit der Galili High School in Israel. Im Leistungskurs Religion stehen die gleichen Themen auf dem Lehrplan wie im Grundkurs, die Auseinandersetzung mit ihnen ist jedoch noch intensiver. In allen unseren Kursen wird mit wissenschaftlichem Anspruch gearbeitet. Die Arbeit an und mit Texten ist grundlegend, aber auch der Umgang mit anderen Medien wird geübt und gefördert. Da der Religionsunterricht jedoch nicht vernachlässigen will und kann, dass Religion nicht-kognitive Lebensbereiche betrifft, haben auch persönliche Lebenseinstellungen, Fragen und Überzeugungen Raum in unserem Unterricht. Kommunikation und Austausch sind demzufolge für uns maßgeblich.

So wird die Rolle, die Religion in einer säkularisierten Welt spielt, immer wieder diskutiert.

Kollegium

Zum Kollegium